Unser Urlaub im Hotel Fodele Beach in Kreta

So schnell können 10 Tage um sein und unser Urlaub im Hotel Fodele Beach in Kreta ist nun wieder Geschichte. Aber dafür gibt es jetzt einen ausführlichen Reisebericht über edfunsere Zeit hier. Es war die erste Flugreise mit beiden Kindern und dementsprechend waren wir sehr gespannt, aber auch nervös, wie denn das so sein würde.

Unser Hinflug war mit Fly Niki (gehört zur AirBerlin Gruppe) und wie man weiß ist diese Fluglinie in letzter Zeit ja etwas ins Schleudern geraten. Unser Flug sollte auch schon um 5:00 in der Früh von Wien nach Heraklion sein und dem habe ich doch etwas mit Besorgnis entgegen geblickt. 30 Std. vor Abflug konnte man ein Webcheckin machen und nach anfänglichen Schwierigkeiten hat das dann super geklappt und wir haben uns immer 2×2 aufgeteilt. Nachdem z.B. auch unser Rückflug gestrichen wurde (wir aber zum Glück zur Aua umbuchen konnten) und ich schon von einigen Flugverspätungen, kurzfristigen Streichungen,.. gehört hatte, war ich gespannt wie es denn bei uns so ablaufen würde.

Nach etwa 2 Stunden Schlaf sind wir dann schließlich um 4 Uhr (typisch wir, eigentlich

sdr
Im Bus in Heraklion

wollten wir um 3.30 spätestens da sein) in Wien am Flughafen angekommen. Die Gepäckaufgabe und der Einstieg ging problemlos und unser Flug konnte doch auch wirklich pünktlich starten. Der Flug selbst war auch sehr entspannt, denn alle Kinder haben einfach geschlafen. Nur ich war natürlich wie immer schlaflos ;).

Am Flughafen in Heraklion angekommen ging es  auch sehr schnell zu unserem Bus und in etwa 45 Minuten waren wir dann auch schon im Hotel. Dort angekommen mussten wir noch eine Weile warten bis wir unser Zimmer beziehen konnten, daher haben wir uns fürs erste zum Main Pool geschmissen.

Unser Zimmer war ein Superior Zimmer und war eigentlich ideal gelegen. Sowohl die Pools, der Strand und auch das Restaurant waren sehr schnell erreichbar. Es hatte ein großes Doppelbett, sowie 2 Einzelbetten für die Kinder und einen schönen großen Balkon mit einem traumhaften Blick aufs Meer und den Strand. Für uns war es mehr als ausreichend und ideal. Dadurch dass die Anlage doch sehr groß ist, kann es schon sein, dass man ziemlich weit oben ein Zimmer bekommt und die Wege sind dann sicher äußerst anstrengend.


Das Hauptrestaurant selbst war für Frühstück, Mittagessen und Abendessen vorhergesehen, wobei man eigentlich nur in der Früh wirklich „gezwungen“ ist das Essen dort einzunehmen. Das merkt man jedoch dann auch. In der Früh ist wirklich wirklich viel los, aber trotz der vielen Leute, steht man nirgends lange an und findet auch immer einen Platz. Und es gibt wirklich alles, was das Herz begehrt. Ich mochte vor allem das griechische Joghurt immer sehr. Am Abend gab es immer ein Themenbuffet und auch wenn die Speisen prinzipiell immer etwas ähnlich waren, so war die Qualität sehr gut und wir haben uns auch immer etwas gefunden, was bei unseren Kindern ja nicht immer so einfach ist.

btyZu Mittag waren wir meist im „All Day Restaurant“, welches direkt beim Plaza und Main Pool gelegen war. Hier gab es eine etwas kleinere Auswahl, welche aber mehr als ausreichend war und hier gab es auch bis 18 Uhr durchgehend Essen. Außerdem gab es hier immer frische Pizza, was die Kinder natürlich besonders freute. Die 2 Themenrestaurants haben wir leider nicht ausprobiert. Ansonsten gab es bei der Pool Bar auch den ganzen Nachmittag Eis.

Das Hotel hatte zwei Poollandschaften. Zum einen den großen Main Pool, welcher direkt im Geschehen war und dementsprechend gut besucht war. Leider hat man dort auch nie eine Liege gefunden. Ich glaube hier waren schon ab 8 Uhr alle Liegen reserviert. Das fand ich dann doch sehr schade, ich denke es wäre noch genug Platz für mehr Liegen und dann würden vielleicht noch mehr Leute Liegen finden können. Am kleineren Ruhepool war es zwar auch immer recht voll, aber hier hat man doch eher noch eine Liege gefunden. Wir waren eigentlich immer eher beim Ruhepool, weil dieser doch näher zum Strand und eben nicht so übervoll war.

 

Der Strand selbst war für das Hotel ein Privatstrand und hier hat man auch wirklich zu jeder Tageszeit ausreichend Liegen gefunden. Hier gab es auch genügend Sonnenschirme und eine Strandbar. Der Spielplatz war auch am Strand gelegen. Der Strand war sehr sauber und schön, beim Einstieg ins Wasser jedoch mit ein paar Steinen versetzt, was uns aber nicht wirklich gestört hat. Das Meer war wunderschön zum schwimmen und an ein paar stürmischen Tagen hatten wir auch sehr coole Wellen, die vor allem meinem großen Mädchen viel Spaß gemacht hatten. Noah war das alles eher suspekt, das Meer,  der Sand, die Wellen. Ab und zu hat er sich zwar überreden lassen, aber er war dann doch leider lieber im unteren Pool.

Ein großes Highlight für beide Kinder war der 1-2-fly Kinderclub. Ich war ziemlich erstaunt, dass Noah uns hier wirklich geblieben ist, aber er wollte immer selber gerne einmal am Tag dort hin. Die Betreuer haben das ganze aber auch wirklich sehr lustig und liebevoll gemacht und unsere Kinder waren total begeistert. Am Abend gab es fast immer eine Kinderdisco und ansonsten auch immer noch ein weiteres Abendprogramm am Plaza. Uns hat das sehr gut gefallen und hat unseren Urlaub viel entspannter gemacht, als wir angenommen hatten.

Eine tolle Sache ist auch der Wasserpark des Hotels, der ganz oben angesiedelt ist. Hier fahren eigentlich permanent ein Zug oder kleine Autos hinauf, sodass man nicht den ganzen Weg selbst gehen muss. Hier gibt es ein paar Pools, vor allem auch einen wirklich lieben Kleinkinderpool mit Rutsche u. Co, und eben einige Wasserrutschen. Weiters gibt es dort auch eine Minigolfanlage und ein paar Tennisplätze. Der Ausblick von dort oben war aber auch wirklich einmalig und im Gegensatz zu anderen Wasserparks war dieser auch nie überfüllt und somit konnte man immer wieder mal für 1-2 Stunden rauf fahren und die Rutschen und Pools intensiv nützen. Uns hat es immer sehr viel Spaß gemacht. Auf meiner Facebook Seite wird es auch einige Rutschvideos demnächst geben.

Da das Hotel „all inclusive“ beinhaltet, gab es auch einige Bars, wo es den ganzen Tag Getränke gab. Es waren zwar nicht alle Cocktails beinhaltet, aber trotzdem ist die Auswahl groß genug. Oft haben wir uns ein Getränk am Abend noch an den Strand genommen und diese dort gemütlich beim Sonnenuntergang auf einer Liege oder beim Spielplatz getrunken.

Fazit unseres Urlaubs: Bis auf ein paar vernachlässige Schwächen fanden wir den Urlaub wirklich sehr sehr schön und haben die Zeit sehr genossen. Leider war unser kleiner Bub eher anstrengend und hat uns doch ziemlich gefordert um es mal nett auszudrücken ;). Er war auch manchmal von der Größe, den vielen Eindrücken überfordert. Unser großes Mädchen hingegen hätte noch viel länger ausgehalten und wollte gar nicht weg. Aber ich glaube wir haben dann doch alles ganz gut gemeistert und wir würden sofort wieder fliegen. Das Fodele Beach ist auf alle Fälle eine Reise wert, aber man muss schon beachten, dass es rundherum wirklich gar nichts gibt. Das musste ich beim Suchen eine Laufstrecke dann doch bemerken ;). Aber der Fitnessraum war dann auch ganz ok und hatte zumindest 2 ganz gute Laufbänder.

Wir freuen uns auf alle Fälle schon auf den nächsten Urlaub und wissen jetzt, dass auch Flugreisen mit unseren Kindern problemlos zu bewältigen sind.

Eure schlaflose Iris


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s